Mittwoch, 1. August 2012

Glitzernagellack entfernen - nur wie?

Ich wurde letztens gefragt, ob ich einen Tip habe, wie man am besten Glitzernagellack abbekommt. Weil sich dieser mit einem normalen Wattepad und Nagellackentferner meistens nur sehr schwer entfernen lässt, trage ich nicht so oft Glitzerlacke. Ich habe aber nun nach ein paar Tricks gesucht und habe 5 verschiedene gefunden, die ich euch in diesem Post vorstellen möchte.
Das sind die Dinge, die ich dazu brauche:


Meine Nägel habe ich schon mit 3 Schichten OPI "Last Friday Night" lackiert + Top Coat um an jedem Finger eine Möglichkeit auszuprobieren.


1. Filz
Ihr entfernt den Lack eigentlich ganz normal, nur nehmt ihr kein Wattepad sondern ein Stück Filz. Der Vorteil gegenüber einem Wattepad ist, dass Filz beim abrubbeln des Lacks nicht so zerfusselt. Manchmal hat man ja auch nach dem ablackieren noch kleine Fusseln vom Wattepad dran, die man erst nicht sieht. Wenn man aber neuen Nagellack draufpinseln will, sieht man sie im noch feuchten Nagellack oder hat sie am Pinsel hängen, was manchmal sehr ärgerlich ist. Wobei ich mir aber immer nach dem ablackieren die Hände wasche. Auf jeden Fall fusselt Filz nicht so stark.


2. Wattepad & Alufolie
Ihr nehmt ein Wattepad (da man für jeden Finger ein Stück braucht, könnt ihr es vierteln) und gebt etwas Nagellackentferner drüber. Das leg ihr auf den Nagel und wickelt Alufolie drumherum. Nun müsst ihr ein paar Minuten warten. Danach zieht ihr das ganze wieder ab. Wenn man das an allen Fingern hat sieht das etwas komisch aus.
Nach dem abziehen war wirklich das meiste entfernt, ich musste nur noch ein bisschen drüber gehen. Das ganze ist allerdings etwas zeitaufwendiger.


3. Essence better than gel nails french nail tip remover




 Dieser hat innen Borsten angebracht und ist mit Acetonhaltigem Nagellackentferner befüllt.
Man steckt einen Finger hinein, dreht und schrubt ein bisschen und nach 20-30 Sekunden ist der Nagellack weg, was auch sehr gut funktioniert hat. Der Nachteil ist, dass das die Haut ziemlich stark austrocknet. Ich hatte nach den paar Sekunden schon schrumpelige Finger, als hätte ich eine halbe Stunde in der Badewanne gesessen. Wenn man seine Hände danach gut eincremt und das nicht zu oft macht, sollte das kein Problem sein.


4. Nagellack den ihr nicht mehr braucht
Die Idee dahinter ist, dass man flüssigen Nagellack viel leichter abbekommt als trockenen. Ihr bepinselt also den Nagel mit Nagellack und entfernt es gleich wieder. Es geht aber nicht, egal wie dick ich den Nagellack aufgetragen habe. Auch mit einem anderen Lack gings nicht.


5. Nagelfeile
Hier müsst ihr vorsichtig sein! Ihr feilt den Lack mit der Nagelfeile etwas ab, aber bevor mit der Feile am Nagel ankommt, solltet ihr stoppen, sonst habt ihr nachher sehr dünne Nägel oder unschöne Dellen. Entfernt lieber den Rest mit Nagellackentferner. Ich empfehle aber, es lieber nicht auszuprobieren. Versucht lieber eine von den anderen 4 Varianten!


Fazit: 1,2 & 3 funktioniert wirklich gut. 4 & 5 sollte man erst gar nicht ausprobieren. Mein persönlicher Liebling ist der Essence better than gel nails french nail tip remover da es sehr schnell geht und man nicht erst alle Sachen zusammensuchen muss die man braucht. Ich denke mal, wenn der Nagellackentferner dort drinnen leer ist, kann man bestimmt auch einfach neuen reinkippen, so muss man sich nicht so ein neues Töpfchen kaufen. Ich werde mir jetzt bestimmt öfters die Nägel mit Glitzerlack bestreichen.

Liebe Grüsse Lisa

Kommentare:

  1. Ich nehme grundsätzlich einen alten Waschlappen zum Lack entfernen. Das geht ganz gut. Wenn immer noch Reste von Glitter vorhanden sind, nehme ich einen Buffer oder eine Feile und arbeite vorsichtig nach. Das sollte man nicht zu oft und intensiv betreiben. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tip. Ich glaube ich werde das auch mal mit einem Waschlappen probieren. Ich verbrauche immer sooo viele Wattepads.

      Löschen