Montag, 7. April 2014

Lieblings Nail Art Techniken

Es gibt so viele verschiedene Techniken, die man immer mal auf Blogs sieht und bei denen man nicht mal besonders kreativ sein muss. Allerdings gibts auch die, die auf anderen Blogs so toll aussehen, selbst wird es aber nie was. Deswegen wollte ich euch einfach mal meine liebsten Nail Art Techniken zeigen, weil sie einfach sind und sich nicht darüber aufregen muss. :D

1. Schwammtechnik
Entweder man streicht die Farbe vorher auf eine Unterlage und nimmt sie dann mit dem Schwamm auf oder man trägt die Farbe gleich auf den Schwamm auf. Letzeres funktioniert für mich aber besser, vor allem wenn man mit mehreren Farben arbeiten möchte. Die sollten möglichst nahe beieinander liegen, wenn nicht sogar schon überlappen, damit dann auf den Nägeln ein Gradient-Effekt (Farbverlauf) entsteht.
Dafür eignet sich eigentlich jeder Schwamm, wie zum Beispiel ein Küchenschwamm oder ein Makeupschwamm. Ich benutze immer die, die man zusammen mit dem Nail Art Pinsel von Essence kaufen kann.
Das ist auf jeden Fall einer meiner aller liebsten Techniken, ich habe aber lang nichts mehr damit gemacht. Kann man als Grundlage für ein Design nehmen, wenn man zum Beispiel einen Himmel haben möchte, sieht aber auch so gut aus. Mit Sandlacken finde ich das übrigens auch interessant.
 photo IMG_2288_zps7a3cf190.jpg
 photo IMG_2012_zps79ee2b18.jpg
 photo IMG_1410_zps31784362.jpg

2. Fäden ziehen
Das ist eine Tecknik, die ich noch nicht auf vielen Blogs gesehen habe. Für die Fäden tropft ihr eine genügende Menge Nagellack auf eine Unterlage und wartet erst mal, damit der Nagellack etwas antrocknen kann. Mit zum Beispiel einem Dotting Tool könnt ihr darin rumrühren, um zu überprüfen, ob der Nagellack schon Fäden zieht. Wenn er das macht, legt ihr diese einfach auf die Nägel.
 photo 10_zps726c0497.jpg

3. Nail Art Stripes/Klebestreifen
Mit normalem Klebeband oder auch mit Nail Art Stripes kann man die Flächen auf dem Nagel abdecken, die man nicht bemalt haben möchte. Daraus entstehen (meistens) gerade Linien, die man von Hand nicht selbst hinbekommen würde. Nail Art Stripes kann man auch als verzierung auf den Nagel kleben. Wenn man zum Beispiel mit Nagellack eine geometrische Form gezeichnet hat und die Ränder nicht ganz so gerade sind, kann man die Streifen drüber kleben und schon sieht man nichts mehr davon. Nail Art Stripes kann man sich auch selbst machen, indem man Klebeband mit Nagellack bemalt und das zuschneidet. Allerdings ist es sehr schwer, alle gleich schmal zu zuschneiden. Richtige Nail Art Stripes bekommt man aber günstig im Internet, ich habe mir meine bei Amazon bestellt.
 photo IMG_3230_zps7129b435.jpg
 photo IMG_2513_zps764c4d88.jpg
 photo IMG_2425_zpsf6c6cae7.jpg
 photo IMG_2385_zps04c188c2.jpg
 photo IMG_2358_zps85990618.jpg
 photo IMG_2328_zpsbb19365d.jpg

4. Löchriger Stoff
Ihr nehmt euch einen Stoff mit Löchern (Spitze sieht bestimmt auch toll aus) und legt ihn über einen Nagel. Mit einem Schwamm müsst ihr dann nur noch den Nagellack drüber tupfen.
 photo IMG_2278_zps1afd0e73.jpg

5. Saran Wrap Nails
Auf Deutsch Frischhaltefolie, die man dazu zusammenknüllen muss in Nagellack taucht und dann auf die Nägel tupft. Ich frage mich, wer auf so eine geniale Idee kommt.
 photo P1311717_zps5972d3d4.jpg

6. Splatter Nails
Alles was ihr dafür braucht ist ein Strohhalm und natürlich Nagellack. Den Strohhalm taucht ihr in den Nagellack, am besten gleich ins Fläschchen, da schon etwas mehr Lack gebraucht wird. Den Strohhalm hält man dann über den Nagel und pustet kräftig durch.
Man kann auch mit einem Pinsel die Farbe auf den Nagel schleudern, aber da besteht die Gefahr, dass die Farbe überall (Kleider, Wände) verteilt wird. Mit einem Strohhalm läuft das schon etwas kontrollierter ab auch wenn man die Haut danach etwas säubern muss.
 photo IMG_1643_zps54c064a0.jpg

7. Nail Art Sticker
Dazu habe ich gerade erst einen Post gemacht. Die Form wird dabei einfach auf einer Folie aufgezeichnet und mit einem Überlack bestrichen. Wenn das getrocknet ist, kann man das von der Folie abziehen und auf den feuchten Lack auf dem Nagel kleben. Ist praktisch wenn man auch mal was auf die andere Hand malen will, also wenn man als rechtshänder die rechte Hand bemalen will oder umgekehrt.
 photo IMG_4083_zps0f830502.jpg

8. Distressed Nails
Dazu muss man einfach die Farbe vom Pinsel gut am Fläschchen abstreifen und dann mit dem Pinsel die Nägel bemalen. Dann kommt nicht so viel Farbe auf die Nägel und es ergibt diesen Effekt, der ein bisschen an Crackling erinnert.
Hier noch eine Version von Chalkboard Nails.
 photo IMG_3107_zpsf3ec81c0.jpg

Jetzt würde mich mal interessieren, welche eure lieblings Nail Art Technik ist.

Liebe Grüsse Lisa

Kommentare:

  1. Hey :) da sind echt einige Techniken dabei die ich noch gar nicht kannte! Danke für die Tipps, das mit der Frischhaltefolie wird gleich mal ausprobiert :)
    Ansonsten laufen auf meinen Blog gerade Blogvorstellungen, schau doch mal vorbei!
    Liebe Grüße,
    Allie // http://allieam.blogspot.de/2014/03/blogvorstellungen.html

    AntwortenLöschen
  2. Hei,
    Sind echt ein paar tolle Techniken dabei.
    Manche kannte ich noch gar nicht.
    Das mit dem Schwamm/Farbverlauf muss ich unbedingt mal ausprobieren.
    lg♥.

    AntwortenLöschen
  3. sehr hilfreicher und inspirierender Eintrag,
    die fädenzieh-technik war mir neu, muss ich definitiv mal ausprobieren,d ass sieht nämlich echt klasse aus
    ich werde bestimmt häufiger vorbei schauen,
    sehr schöne Ideen hier <3

    alles Liebe Amely Rose von:
    http://www.amelyrose.com/

    AntwortenLöschen